Healthy Happy Younger

Lebe gesund & glücklich und werde jünger

Buchweizenbrot – glutenfrei für einen gesunden Darm

Gepostet von am Okt 8, 2017

Buchweizenbrot – glutenfrei für einen gesunden Darm

Gesundes Brot backen kann so einfach sein

Als ich irgendwann vor 4 Jahren lernte, dass das klassische Vollkornbrot nicht wirklich gesund ist, vor allem, wenn man sowieso schon Allergie-geplagt ist, war das ein harter Schlag. ;-) Ich liebe doch frisches knuspriges Brot und es ist so ein praktisches schnelles Essen: Es ist schon fertig und Du kannst es auf vielfältigste, auch vegane Weise, einfach oder auch kreativ belegen und bestreichen.
Aber es half nichts, da ich mir nicht mehr länger durch meine Ernährung Schaden zufügen wollte, habe ich es vom Speiseplan gestrichen. Der Zusammenhang zwischen Gluten und Allergien ist einfach gegeben. Ganz zu schweigen von den Zusatzstoffen, die die mittlerweile überwiegend industriell hergestellten Brote enthalten...

Zwischenzeitlich habe ich viel mit Rohkost-Broten im Dörrautomaten herum experimentiert, die aber alle mehr mit Crackern zu tun haben als mit Brot. Bis ich erst vor ein paar Monaten auf dieses Brot aufmerksam wurde, dass in den verschiedensten Varianten in der Rezepte- und Gesundheits-Blog-Welt auftaucht.

Ich kann dir sagen, dass hat eine richtige klassische Brotkonsistenz und schmeckt einfach super lecker! Und das mit ausschließlich gesunden Zutaten. Für den Darm eine wahre Wohltat durch die Flohsamenschalen...

IMG_4171

Gesunder Brotgenuss

Zutaten:

  • 250 g gemahlenen Buchweizen oder -Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 90 g frisch geschrotete Leinsamen (wichtig, weil sie schnell ranzig werden)
  • 4 EL Flohsamenschalen
  • 2‐3 EL Chiasamen
  • 50 g ganze Kürbiskerne
  • je 1 TL Fenchel, Anis, Kümmel oder auch Oregano & Thymian
  • für eine noch würzigere Variante einen Schuss Tamari oder Hefeflocken-Würze
  • 1 TL Steinsalz
  • 1 TL Süße wie Kokosblütenzucker, Xylitol, Vollrohrzucker
  • 1 TL Kokosöl
  • Die Hefe mit dem Zucker und in etwas warmem Wasser auflösen
  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen
  • Ca. 350 ml warmes Wasser unterrühren (so dass die Konsistenz einen gut verarbeitbaren Teig ergibt), das Hefe-Wasser sowie einen TL Kokosöl zugeben
  • Den Teig gut mit den (eingeölten) Händen kneten
  • Die Teigschüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig mindestens 2 h an einem warmen Ort gehen lassen
  • Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech zu einem Laib formen
  • Im Ofen bei 160°C für 55 Minuten backen

Und was kommt jetzt drauf? Vielleicht ein leckerer Avocado-Dip? Oder ein Kichererbsen- oder Bohnen-Hummus? Oder ein rohköstlicher Cashew-Frischkäse?
Was kommt bei dir drauf?

Guten Appetit und lass mich wissen, wie es bei dir geworden ist!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.